Altes Hebräisch in Sachsen

 

Gymnasium Chemnitz 

  

Startseite

 

Geschichte

des Unterrichts

 

Unterrichtsinhalte

 

Hebraicum

 

Textverarbeitung

 

Kontakt/Impressum

Der Einstieg in den Hebräischkurs für die Chemnitzer Gymnasien steht allen sächsischen Schülern in der 8., 9. oder 10. Klasse offen.

Der Kurs findet wöchentlich montags 16.45 Uhr statt und erstreckt sich über 3 Jahre. Der nächste Kurs in Chemnitz findet ab August 2017 statt. Auf diesen Seiten kann man sich für den neuen Kurs anmelden.

Ein Ausstieg zwischendurch ist jederzeit möglich. Die Teilnahme an der Abiturergänzungsprüfung Hebraicum nach 3 Jahren Unterricht ist freiwillig. Ein nicht bestandenes Hebraicum beeinflusst nicht den Abitur-Durchschnitt!

Auch im neuen Kurs seit August 2017 sind Exkursionen geplant.

In den Jahren 1992 bis 2009 fanden Exkursionen nach Berlin, Prag, Amsterdam und Jerusalem statt.

Unsere Exkursion im Schuljahr 2010/2011 führte uns in das Ägyptische Museum der Universität Leipzig. Die Führung dort stand unter dem Thema „Schrift und Schreiber“.

Die Exkursion im Schuljahr 2011/2012 führte in das Vorderasiatische Museum Berlin. Auch hier stand die Schrift im Vordergrund. In der Sonderausstellung Roads of Arabia“ sahen wir Fundstücke aus den großen Oasen der Arabischen Halbinsel aus vorislamischer Zeit und ihre Beziehungen zu den Mächten des Alten Orients.

Die Exkursion im Schuljahr 2012/2013 führte uns nach Berlin in die Sonderausstellung „Tutanchamun – Sein Grab und die Schätze“.

Im Schuljahr 2014/15 besuchten wir das Jüdische Museum Berlin mit der Sonderausstellung „Haut ab!“.

2015/16 besichtigten wir das Landesmuseum Brandenburg und das jüdische Amsterdam mit dem Rijksmuseum.

2016/17 stand wieder das Vorderasiatische Museum Berlin auf dem Programm, 2017/18 soll es in das Jüdische Museum Prag gehen, im Schuljahr 2018/19 in die Hilprecht-Sammlung der Universität Jena und nach Jerusalem.